Aktuelles

Newsarchiv: 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012


01.06.2018

Kaiser Willi Scheeben regiert in Nettekoven

Mit dem 186. Schuss war es entschieden, neuer König und somit Kaiser ist Willi Scheeben. Nach 1999 und 2014 ist es die dritte Königsrunde für den 59-jährigen. Willi Scheeben ist seit 2014 Brudermeister, aber bereits seit 1982 ununterbrochen im Vorstand tätig, ebenso ist er nach 20jähriger Tätigkeit im Bezirksverband Bund Vorgebirge kein Unbekannter. Auch mit so viel Erfahrung im Rücken ist der Moment in dem man(n) König wird trotz allem ein sehr emotionaler, wie wir an diesem Tag feststellen konnten.

Er wird im kommenden Schützenjahr begleitet von Schülerprinzessin Lisa Jansen. Die 11-jährige ist seit 3 Jahren im Verein und war überglücklich es endlich geschafft zu haben, nachdem ihr erst die beste Freundin und im letzten Jahr der Cousin die Schülerprinzenkette vor der Nase wegschnappten.

Als Jugendprinz ist zum dritten Mal Tobias Müller-Hipper dabei. Der 23-jährige war bereits 2013 und 2015 Jugendprinz und erweiterte dies 2016 mit dem Bezirksjugendprinzen. Leider gibt es den Titel Jugendkaiser nicht, denn so würde er gern genannt. Tobias übt seit Januar das Amt des Jugendleiters in der Bruderschaft aus und hat sich auch hier schon beim Frühlingsfest und Bezirksjungschützentag bewährt.

Als Bürgerkönigin mit dem 172. Schuss wurde Barbara Forster, Mutter eines Schülerschützen der Bruderschaft, gefeiert. Sie wohnt seit einigen Jahren in Impekoven und engagiert sich hier sehr für das Dorfleben, sowohl im Kirchenchor als auch in der Dorfgemeinschaft.

Beim Schießen der Ortsvereine, hier machten sechs Ortsvereine mit, gewann nach dreimaligem Stechen der SV Germania Impekoven vor der Dorfgemeinschaft Impekoven und dem Kirchenchor. Das Wertpreis-Rosenschießen gewann mit einem phänomenalen Teiler von 9,21 Wilhelm Esser aus Impekoven. Das ist eine so saubere 10, dass man mit dem bloßen Auge nicht erkennen kann, ob der Schuss ein bisschen rechts oder links sitzt. Aber auch der Zweitplatzierte Michael Heinrichs hatte einen sehr guten Teiler von 16,12, vor Ralf Berger mit einem Teiler von 21,09.

Die Siegerehrung des Vereinsschießens führte Stephan Wallraf durch, die Krönung nahm der stellvertretende Brudermeister Karl-Ferdinand John mit Unterstützung von Ehrenmitglied Bärbel Steinkemper und Präses Pastor Georg Theisen vor.
Die Insignien müssen aber für das am Wochenende stattfindende Schützenfest, das noch den vorherigen Majestäten ihr Fest ist, vorübergehend zurückgegeben werden.

Jedoch bevor diese ganzen Ergebnisse feststanden, durfte Willi Scheeben im Auftrag von Diözesanschießmeister Karl-Josef Klick den Schülerschützen Lisa Jansen, Rico Sicorello und Moritz Rütsch die Urkunde für den 3. Platz in der Mannschaftswertung bei den diesjährigen Diözesanmeisterschaften überreichen. Des Weiteren hatte Rico Sicorello ebenfalls den 3. Platz in der Einzelwertung gewonnen.


14.04.2018

Frühlingsfest der Schützenjugend

Beim Frühlingsfest der Schützenjugend für jedermann am Ostermontag war einiges los. Das Highlight auch in diesem Jahr, war wieder das Ponyreiten. Aber auch die Hüpfburg war in stetiger Bewegung.

Auf dem Schießstand war reges Treiben zwischen aktiven Schützen und den Gastschützen. Die jüngeren Gäste konnten sich am Lasergewehr ausprobieren und erhielten am Ende eine Urkunde. Wir gratulieren allen Siegern!

Glücksradschießen:
1. Platz: Angelo Sicorello
2. Platz: Melanie Wittlake und
3. Platz Marion Spöck-Höfs

Teilerschießen Schützen:
1. Platz: Melanie Wittlake
2. Platz: Willi Scheeben
3. Platz: Rico Sicorello

Teilerschießen Gäste:
1. Platz: Gregor Zehle
2. Platz: Florian Behrendt
3. Platz: Maria Weber

Der Reinerlös der Veranstaltung kommt unserer Jugend zur Finanzierung ihrer Freizeit- und Trainingsaktivitäten zu Gute. Herzlichen DANK für Ihren Besuch.


27.11.2017

Rico Sicorello ist Bezirksjugendprinz des RSB Kreis 10

Am 25.11.2017 fand das Bezirkskönigsschießen mit anschließendem Bezirksball in Gymnich statt. Unser amtierender Schülerprinz Rico Sicorello startete im zweiten Durchgang. Hier wurden 20 Schuss ohne Probeschuss gefordert. Doch am Ende zählt nur der beste Schuss mit dem kleinsten Teiler. Rico hatte viele schöne 10er, aber hatte er auch den besten Teiler? Und ob, er wurde mit einem Teiler von 14 Bezirksjugendprinz!

Am Abend ließ Rico es sich nicht nehmen auf dem heimischen Schießstand, wo das Königspaartreffen stattfand, sich mit großem Jubel feiern zu lassen.

Wir gratulieren auch Tobias Longerich von der St. Sebastianus Bruderschaft Brenig zum Bezirksjugendkönig.


27.11.2017

Königspaaretreffen des Bezirksverbandes Bund Vorgebirge
Unsere Bruderschaft begrüßt 11 Königspaare

Am Samstagabend füllte sich um 18 Uhr unsere Festhalle mit den Königspaaren und ihren Begleitungen des Bezirksverbandes Bund Vorgebirge. Allen voran die amtierende Bezirkskönigin Nicole Härms-Langula mit Prinzgemahl Ingo und der Bezirksschützenliesel Kirstin Müller.

Nach einem reichhaltigen Buffet war es Brudermeister Willi Scheeben eine Ehre die Königspaare nacheinander zu begrüßen und kleine Anekdoten über sie zu erzählen. Der stellvertretende Brudermeister Christoph Klick überreichte jedem Königspaar ein Präsent der Bruderschaft. Anschließend wurden die Königspaare zum Ehrentanz gebeten. Hierzu funkelte der ganze Saal vom Licht der angezündeten Wunderkerzen.

Zum Abschluss der Veranstaltung trugen einige Mitglieder einen Sketch vor, der einen Familienabend beim Fernsehen thematisierte. Dieser zeigte was passiert, wenn eine Kochshow, Fußball und Olympia gleichzeitig geschaut werden möchten.

Die Tischdekoration war ein besonderes Highlight. Mit herbstlichen Accessoires und besonders gestalteten Lichtschirmen mit aufgedruckten Konterfei des jeweiligen Königspaares wurde die Festhalle in ein stimmungsvolles Ambiente gehüllt.


11.11.2017

Hubertustag bei den Schützen in Nettekoven
Diözesankönigspaar Reiner und Petra Arenz zu Besuch

Am 04.11.2017 begingen wir unser Patronatsfest im Kreise der Schützenfamilie. Zu Beginn des Tages feierten wir die hl. Messe mit unserem Präses Pastor Georg Theisen. Dieser weiht während der Messe die neu angeschaffte Schützenlieselkette. Diese wurde am Abend feierlich der amtierenden Schützenliesel Josephin Uhlig übergeben. Im Laufe des Tages hatten die Vereinsmitglieder die Möglichkeit sich in verschiedenen Schießwettbewerben zu messen.

Dabei konnten folgende Sieger ermittelt werden:

Eine große Freude war es, den amtierenden Diözesankönig Reiner Arenz, der seit 40 Jahren Mitglied der Bruderschaft ist, mit seiner Frau Petra, begrüßen zu dürfen. Reiner schießt seit einigen Jahren für die Bruderschaft Meckenheim aus dem Bezirk Bonn, aber wie er selbst sagte „schießen habe er in Nettekoven gelernt“.
Am späten Abend wurden einige Mitglieder geehrt. Dabei erhielt Tobias Müller-Hipper von der Stellvertretenden Bezirksjungschützenmeisterin Nicole Klick zum Dank und in Anerkennung für seine Verdienste um den Schießsport und die Jugend das Ehrenkreuz des Sports in Bronze verliehen. Mit dem silbernen Verdienstkreuz zum Dank ihrer unermüdlichen und vielfältigen Arbeit in der Bruderschaft wurden die Schützenbrüder Manfred Fischer, Christian Ludwig und Stephan Wallraf ausgezeichnet. In Vertretung für den Bezirksbundesmeister ehrte Bezirksschießmeister Josef Müller mit dem Hohen Bruderschaftsorden die Mitglieder Andreas Schmitz und Heinrich Scheeben für ihre jahrelange Arbeit im Verein und Bezirk.

Der Tag klang mit einem leichten Unterhaltungsprogramm und der Verlosung der Tombola aus.


25.06.2017

Hans-Josef Scheeben ist Kaiser
Josephin Uhlig ist erste Schützenliesel

Hans-Josef Scheeben wurde mit dem 153. Schuss zum Kaiser unserer Bruderschaft. "Das war das Ziel" waren seine Worte kurz nachdem das letzte Stück Holz des Vogels gefallen war. Gekrönt wurde er von Pastor Georg Theisen und der stellvertretenden Bürgermeisterin Luise Wiechert. Der fast 65-Jährige schaut auf eine 48-jährige Mitgliedschaft zurück, in der er 1975 Jugendprinz anschließend Bezirks- und Diözesanprinz war, als König amtierte er 1983 und 2011 wo er auch Bezirkskönig wurde. Im Vorstand ist er seit 1972 tätig und als Kassierer einer der wichtigsten Mitglieder der Bruderschaft.

Die erste Schützenliesel der Bruderschaft, wurde die 27-jährige Josephin Uhlig, die bereits im 10. Juni ausgeschossen wurde. Schülerprinz wurde der 12-jährige Rico Sicorello, der erst seit April im Verein ist. Mit Erfahrung geht Oliver Behrendt in das Amt des Jugendprinzen, da er bereits 2011 und 2013 Schülerprinz war.

Neue Bürgerkönigin wurde mit dem 111. Schuss, Claudia Pinsdorf, die sich bereits im Vorfeld den Kopf sicherte, den linken Flügel schoss Ute Michaelis, den rechten Flügel Christian Schumann und den Stoß errang Alexander Reibert.

Beim Schießen der Ortsvereine siegte die Freiwillige Feuerwehr souverän mit 10 Treffern vor dem Sportverein Germania Impekoven, der 9 Treffer errang. Um den 3. Platz musste dann dreimal gestochen werden, bis sich die Dorfgemeinschaft gegen den Kirchenchor durchsetzen konnte.

Den besten Teiler beim Rosenschießen erzielte Alexander Reibert, vor Christian Schumann und Christian Heinrichs.

Am Nachmittag durfte sich die Jugend der Schützenbruderschaft über eine Spende für ihre Tätigkeiten rund um und für die Jugendlichen von der CDU-Kleiderstube Alfter aus den Händen von Frau Luise Wichert freuen.

Bereits am Sonntag, den 11. Juni wurde beim Schützenfest Klara Clasen aus Brenig mit dem 210. Schuss neue Gastkönigin.


28.05.2017

90-jähriges Bestehen und 78. Bezirksschützenfest

Ein gelungenes Festwochenende liegt hinter uns. Über 300 Gäste durften begrüßt und bewirtet werden, darunter 14 Schützenbruderschaften des Bezirksverbandes Bund Vorgebirge, Ortsvereine und Mitbürger der Gemeinde Alfter.

Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher wurde die Veranstaltung eröffnet. Bezirksbundesmeister Gottfried Schmitz bedankte sich besonders bei Willi Scheeben, der nach 22-jähriger Tätigkeit im Bezirksvorstand sein Amt niederlegte und ernannte ihn zum Ehrenbezirksschießmeister. Für ihre besonderen Verdienste um das Schützenwesen, wurden Manfred Fischer, Ferdi John und Heinz Scheeben die goldene Verdienstnadel des Rheinischen Schützenbundes, durch Kreisvorsitzenden Bernd Freischheim, verliehen.

Musikalisch wurde der Abend von Michael & Joachim und der Mundartband Kläävbotze aufgelockert.

Mit einer Festmesse, die Bezirkspräses Reinald M. Ollig hielt und die das Bläseresemble des Kardinal-Frings-Gymnasiums musikalisch gestaltete, begann der Sonntag. Es folgte ein kurzer Festzug zu Ehren der Majestäten. Bei den spannenden Schießwettbewerben wurde eine zu Tränen gerührte Nicole Härms-Langula aus Hemmerich neue Bezirkskönigin. Neue Bezirksmajestäten wurden außerdem: Bezirksschützenliesel Kerstin Müller (Merten), Bezirksbambiniprinzessin Felina Marie Härms (Hemmerich), Bezirksschülerprinz Niklas Rentschler (Merten) und Bezirksjugendprinz Eric Schäfer (Nettekoven). Den Königinnenpokal gewann Angelika Neubauer (Heimerzheim), die Brudermeisterplakette Annemarie Schaaf (Heimerzheim), die Jugendleiterkette Peter Rex und die Schießmeisterkette Hans-Josef Alef (Kardorf).

Die Mannschaftspokale gewannen die Schüler aus Bornheim, die Jugend aus Kardorf, die Schützen von Hersel und die Damen von Heimerzheim. Bei den Ketten die Mannschaft der Schüler aus Bornheim, der Jugend aus Kardorf und der Schützen aus Roisdorf im zweiten Stechen.


07.01.2017

Weihnachtsmarkt

Ein Jahr ist es schon her, dass das Weihnachtsmarkt-Team bei Radio Bonn/Rhein-Sieg zu Besuch war um von der tollen Spendensumme aus dem Erlös des Adventsmarkt 2015 zu berichten.

Auch im Jahr 2016 haben sie wieder fleißig gebacken, gebastelt, genäht und gewerkelt um mit dem Adventsmarkt Geld für den Guten Zweck zu sammeln. Stolz darf von einem Erlös in Höhe von 1052,78 € berichtet werden.

Dieses Jahr sollten außer der Aktion Lichtblicke e.V. auch Projekte und Einrichtungen in der Gemeinde Alfter unterstützt werden. Aus diesem Grund wurde die Spendensumme aufgeteilt: Im Wert von 250 € wurden Weihnachtsgeschenke für die Kinder der Wohngruppe des Kinderheims von Alfter und Bornheim gespendet. Weitere 250 € gehen an die Spielgruppe im Haus Kessenich zur Anschaffung von neuen Möbeln. 552,78 € wurden der Aktion Lichtblicke gespendet, weil sie unschuldig in Not geratenen Familien in der Region zur Seite steht.

Das Weihnachtsmarkt-Team möchten sich auf diesem Wege bei allen Besuchern des Adventsmarktes herzlich bedanken.